Göttlich Politisches

am Donnerstag, 12 April 2012. geschrieben in ESSEN + TRINKEN

Göttlich Politisches

Seit über 30 Jahren beweisen Waios und Maria Nakoudis mit gefüllten Weinblättern, perfekt gewürzten Scampis und zartem Straußenfilet, dass ihr Restaurant „Athena“ in Stelle eine der ersten Adressen für gute griechische Küche ist. „Unsere Stammgäste wissen, dass wir keine Pommes zu den Gerichten servieren“, stellt der Gastronom klar, „das wäre zu gewöhnlich!“ Viel lieber hält er nach neuen kulinarischen Köstlichkeiten Ausschau.

 „Vor einigen Jahren sah ich in den Nachrichten, dass der griechische Präsident sich mit seinen Ministern zum politischen Mahl traf: Wildschwein mit Pflaumen und Speck verfeinert mit einer speziellen Soße“, berichtet Nakoudis lebhaft. Der Wirt war vom Gesehenen so fasziniert, dass er es gleich nachkochte – nur mit Lamm anstatt Wildschwein. „Die Soße war am schwierigsten. Ich musste recherchieren und üben bis ich die richtige Mixtur hatte. Das war eine Arbeit! Wichtig sind: Orangensaft, Wein und der griechische Likör Mavrodaphne.“
Die Mühe hat sich gelohnt, denn seine Kabinetts-Entdeckung von damals ist heute noch eine der beliebtesten Speisen auf der Karte, ja fast Nakoudis Paradegericht. Mit Lammfleisch und einem knusprigen Kartoffelgratin kostet das leckere Politikum ca. 18,50 € – und das ist es absolut wert.

Athena, Lüneburger Straße 45, 21435 Stelle, Tel. 04174/30 10, www.athena-stelle.de