MEET JOH LOWMAX

geschrieben in: KUNST + KULTUR am Montag, 01 April 2013.

MEET JOH LOWMAX

LowmaX ist das Solo-Projekt des "The MainStream"-Sängers Joscha "Joh" Blachnitzky. Mit 21 Jahren wagte Joh damals die ersten Schritte mit seiner Musikproduktion. Durch myspace.com formierte er eine Band bestehend aus: Federico Malandrino (Gitarre und Bass / Italien), Anton Stöger (Drums / Deutschland) und Pablo Ryan (E-Violine / Deutschland). Die MainStream Alben "X" (2006) und "The Beauty in the Mundane" (2009) wurden via File Sharing und sozialen Networing Plattformen erstellt. Das Ziel des Projektes war, die sozialen Barrieren zu durchbrechen und Künstler weltweit zu vereinen. In 2012 wurde das Album "Have no Fear" im Berliner Studio Lowswing aufgenommen. Zwischen 2009 bis 2012 tourte die Band durch Süd-Amerika, China, Italien, Schweiz und Deutschland und gab über 300 Konzerte. Das größte fand in Italien mit über 40.000 Fans statt.

Aktuell startet Joh mit seinem Solo-Projekt "LowmaX" durch und erfüllt sich damit einen langersehnten Traum, nach acht Jahren auf Englisch, endlich mal in der Muttersprache zu singen. Wie er auf seinen Künstlernamen kam und welche Projekte er noch in diesem Jahr ansteuert, verrät er uns hier im Interview!

Kurzinterview mit Joscha "Joh" Blachnitzky:

@ Joh LowmaxXello LIFE: "Was war dein erstes selbstgekauftes Musikstück?"
Joh LowmaX: "Oh! Ich habe bis zu meinem 12. Lebensjahr nur Beethoven gehört - und dann über die erste selbstgekaufte Kassette "Off the ground" von Paul Mc Cartney den Absprung geschafft.

Xello LIFE: "Wie kamst du zur Musik?"
Joh LowmaX: "Musik hat eigentlich neben dem Sport schon immer die größte Rolle in meinem Leben gespielt. Als ich mich dann mit 18 beim Fußball schwer verletzt habe, steckte ich fortan meine ganze Energie in die Musik!
 Irgendwann habe ich einfach angefangen zu singen, hatte nie professionellen Gesangsunterricht und habe mir alles sozusagen selbst angeeignet, weshalb meine Technik mit Sicherheit verbesserungswürdig ist.

Xello LIFE: "Und was braucht man vor allem dazu, neben dem Talent?"
Joh LowmaX: "Auf jeden Fall Vertrauen und Mut sich nicht von seinem Herzenswunsch abbringen zu lassen."

Xello LIFE: "Was fasziniert dich an Musik?"
Joh LowmaX: "Alles auf diesem Planeten besteht aus Schwingung und Musik bringt mich in den Kontakt mit der göttlichen Kraft.
"

Xello LIFE: "Welche Bedeutung hat dein Künstlername "LowmaX"?"
Joh LowmaX: "John Lomax war derjenige, der Anfang des 20. Jahrhunderts mit seinem Grammophon quer durch die USA gereist ist und dafür gesorgt hat, dass die Blues-Musik der Sklaven nicht verloren ging. Mit anderen Worten: Er ist wahrscheinlich maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Musik heute da ist, wo sie ist. Ist also quasi eine Hommage an diesen Menschen."

Xello LIFE: "Was war dein größter Erfolg oder die größte Niederlage?"
Joh LowmaX: "Niederlagen gibt es nicht - nur Siege. Und Narben machen einen Menschen doch schöner. Zu meinem größten Erfolg zählen natürlich meine beiden bezaubernden Kinder!"

Xello LIFE: "Wofür lohnt es sich zu kämpfen?"
Joh Lowmax: "Für sich selbst, für andere und für die Liebe.
"

Xello LIFE: "Was ist deine größte Angst in Bezug auf dein neues Album?"
Joh LowmaX: "Da bin ich eigentlich völlig befreit von jeglicher Angst - da ich ausnahmsweise sehr entspannt und ohne Erwartungen rangehe!"

Xello LIFE: "Mit deiner internationalen Karriere läuft es doch bestens - wieso hast du dich nun entschieden auf Deutsch zu singen?"
Joh LowmaX: "Mit dem Herbst berührt mich aus irgendeinem Grund immer die deutschsprachige Musik! Sowohl auf meinem iPod im Fitnessstudio, als auch beim musizieren Zuhause mit der Gitarre, erhalten Lieder von Interpreten wie Stoppok, Phillip Poisel und Clueso Vorrang. Wahrscheinlich ist es die Melancholie, die wohl tief in der Seele des deutschen Volkes verankert ist."

Xello LIFE: "Wie ist das für dich nach so vielen Jahren nun in deiner Muttersprache zu singen?"
Joh LowmaX: "Ich muss zugeben, dass der Zugang ein anderer ist - ich will das gar nicht bewerten, aber auf Deutsch zu singen fühlt sich definitiv anders an. Außerdem merke ich, dass gerade hier bei uns das Publikum auch nochmal anders darauf reagiert."

Xello LIFE: "Welche Rolle spielen Fans für dich?"
Joh LowmaX: "Fans oder Unterstützer meiner Kunst, sind ein Grund Musik zu machen und immer am Ball zu bleiben!"

Xello LIFE: "Welche Projekte stehen demnächst noch an?"
Joh LowmaX: "Momentan ist unglaublich viel los! Ich arbeite ja gerade an meinem ersten Album auf Deutsch. Für den Sommer ist eine Reise mit einem Filmteam in die USA geplant - da strebe ich ein "Conscious Hip Hop"-Projekt mit zwei Rappern aus LA an, in dem wir uns intensiv mit sozialkritischen Themen auseinandersetzen möchten. Für das Ende des Jahres ist schließlich ein englischsprachiges Album mit tollen Musikern aus aller Welt geplant! Das möchte ich am liebsten auch in USA aufnehmen."

Vielen Dank an Joh LowmaX für das spontane Kurzinterview - viel Erfolg bei deinen anstehenden Projekten und deiner neuen Platte!

Joh unplugged in New York mit seinem Track "Tanz":

Weitere Infos zu Joh auf facebook und zu seiner Band The MainStream. Eine kostenlose Hörprobe seiner Debüt EP "Tag*träumer-1" gibt es auf noisetrade.com/lowmax.

Wer den sympathischen Mr. LowmaX mit der rauchig-gefühlvollen Stimme und dem inhaltlich äußerst wertvollen Liedgut live erleben möchte, hat am 05.04.2013 im Salon Hansen (zusammen mit Yalta Club aus Paris) die Chance dazu. Beteiligt am Gig sind zudem Lars Plogtschies (Schlagzeug), Sebastian Brand (Bass), Frederick Junge (Piano) und der talentierte John Benjamin (Gitarre und Gesang) aus Irland.